Unser Sohn ist drei Wochen alt!

Gepostet von ea on Saturday, 2009-01-03
Geposted in [Familie]

Unser Sohn Pascal Jamie wurde heute vor drei Wochen geboren.

Eigentlich hatte er am 08.12.2008 seinen Geburtstermin, aber man meinte länger drin bleiben zu müssen ;-)! Am 11.12. musste ich wieder zum Frauenartz der mich gleich ins Krankenhaus überwies da mein Blutdruck zu hoch war. Also fuhr ich am Abend dann mit meiner Mum und meinem Mann ins Krankenhaus. Dort wurde erst mal ein CTG geschrieben und Blut abgenommen, das übliche halt wenn man schwanger ist. Mir wurde dann gesagt, dass ich für einen Tag hier bleiben soll und Freitag (12.12.) Abend soll dann die Geburt eingeleitet werden. Demzufolge verbrachte ich den gesamten Freitag im Krankenhaus und konnte es kaum erwarten meinen Sohn in den Armen zu halten.

Am Abend gegen 21.30 Uhr wurde ich in den Kreißsaal gebracht und wieder an das CTG angeschlossen. Laut der Hebamme nur für ein paar Stunden damit das Einleiten überwacht werden kann. Aber nachdem die Herztöne von unserem Baby immer schlechter wurden, sobald ich mich bewegte, blieb ich die ganze Nacht am CTG (der Drucker war sehr nervig). Was war das für eine Erlösung als Samstag Morgen die Schwester kam und ich sie darum bad aufstehen zu dürfen. Sie meinte “aber gerne darf ich rumlaufen, denn das fördert die Wehen”. Über Nacht waren selbige noch nicht besonders stark, daher bekam ich noch eine zweite Tablette.

Die Ärztin fragte mich, zu welchem Zeitpunkt ich mir meine Geburt wünschen würde. Ich meinte zu ihr, “bitte wenn es möglich ist am Nachmittag”. Sie fragte nach dem Grund und ich erzählte ihr, dass meine Schwester gerne mit dabei sein möchte (sie konnte erst nachmittags da sie einen Babysitter für meine Lieblings-Nichte benötigte).

Nach der zweiten Tablette wurden die Wehen immer stärker, ab 13 Uhr kamen sie alle 5 Minuten. Gegen halb zwei bekam ich Unterstützung von Andreas, worüber ich sehr glücklich war. Ca. 15 Uhr schickte mich die Hebamme noch mal für eine Stunde zum Rumlaufen, in der Zeit kam dann auch meine Schwester an. Zurück im Kreißsaal fragte mich die Hebamme ob ich in die Wanne zur Entspannung möchte, was ich bejate. Dazu kamen wir jedoch nicht mehr, denn die Herztöne von unserem Baby wurden immer schlechter also fiel die Wanne ins “Wasser”. Auf einmal ging alles ganz schnell, der Muttermund war nun schon 6 cm offen und wir wechselten in das Entbindungszimmer. Um 18.09 Uhr (laut meinem Mann) lag ich dort auf dem Bett und kurze Zeit später fingen die Presswehen an, welche sehr stark waren. Ich konnte diese nicht richtig wegatmen, gleichzeitig presste ich zu stark, denn der Muttermund war noch einen Zentimeter über dem Kopf. Dadurch bekam der Kleine einen Bluterguss am Hinterkopf. Der Kopf war draußen - und es kam keine weitere Wehe! Endlich - gefühlte Stunden später - kam die erlösende Wehe und mit ihr das süßeste Kind der Welt.

Um 18.48 Uhr war dann unser Sohn Pascal Jamie geboren. Nachdem meine Schwester die Nabelschnur durchgeschnitten hatte wurde mir der Kleine auf den Bauch gelegt. Ich war so glücklich!


Kategorien: [Familie]
Tags: [Pascal]

Share: